Bookmark and Share

Vorfreude auf die Filmpremiere

Drei Carl-Sandhaas-Schüler stehen im Fokus von »Hallo Welt!« / 35 Stunden Bildmaterial geschnitten

Die Vorfreude auf die Premiere des Dokumentarfilms »Hallo Welt!« am 25. Januar im Haslacher Kino ist bei den Beteiligten schon jetzt anzumerken. Schüler und Lehrer der Carl-Sandhaas-Schule, die im Fokus des Films stehen, werden über einen roten Teppich schreiten.

Haslach. »Hallo Welt« ist der Titel des Dokumentarfilms, der einen Einblick in den Alltag von drei Schülern der Carl-Sandhaas-Schule bieten wird. Die Premiere des Erstlingwerks der Studentin Laura Umlauff wird am Freitag, 25. Januar, groß gefeiert. Nach der Vorführung im Haslacher Kino geht es für die geladenen Gäste weiter in die Stadthalle, ins Kino dürfen aber auch »normale« Gäste kommen.

»Normal«, was ist schon »normal« – eine Frage, die beim Thema Inklusion (fast) immer mitschwingt. »Ich bin nicht wie jeder, ich bin anders«, steht als passende Antworte auf dem TShirt von Marc Evan. Er ist einer der drei Schüler der Carl-Sandhaas-Schule über die der Film handelt. Die vollständige Bezeichnung der Schule, die dieses Jahr ihr 50-jähriges Bestehen feiert, ist Sonderpädagogisches Bildungs- und Beratungszentrum, Förderschwerpunkt geistige Entwicklung. Weitere Protagonisten des Films sind neben Marc Evan auch noch Hanna Ev und Sophia Singler. Gemeinsam haben sie die Schule besucht, doch ihr Förderbedarf ist sehr unterschiedlich. Der Film handelt, daher nicht nur von den drei Schülern, sondern auch den täglichen Herausforderungen, mit denen sie, ihre Lehrer, Bundesfreiwillige und Trainer sowie ihre Familien im Alltag konfrontiert werden.

Kein Wunder also, dass rund 35 Stunden Bildmaterial zusammenkamen, das Umlauff auf 80 Minuten zusammenschneiden musste. Mit dem Ergebnis ist nicht nur sie zufrieden, sondern auch der Prüfer ihrer Bachelorarbeit an der Hochschule in Offenburg, der ihr eine 1,3 für ihre Film-Abschlussarbeit gab. »Wir haben die Zusammenarbeit sehr genossen und sind froh und dankbar über den Einblick, der uns gewährt wurde«, betonen Laura Umlauff und Servillano Pantillo, der sie unter anderem bei der Sponsorensuche und bei der Vorbereitung der Premiere unterstützte. »Immer wenn wir in der Schule vorbeischauen, wird uns ein Lächeln geschenkt«, freuen sich die beiden. Die große Premierenfeier soll dann ihr Dankeschön sein. »Natürlich gibt es da dann auch den roten Teppich, den ich versprochen habe«, sagt Pantillo und verspricht seinen »Stars« auch die ein oder andere Überraschung für die geplante »rauschende Party« in der Stadthalle.

Seitens der Sparkasse Haslach/ Zell als einer der Sponsoren drücken Vorstandsvorsitzender Bernd Jacobs und sein Stellvertreter Carlo Carosi die Daumen, dass auch auf den letzten Metern noch alles gut geht und die Kinosäle auch bei weiteren noch nicht genau terminierten Vorstellungen voll sein werden. Jakobs Wunsch ist dabei, dass der Film dabei hilft, Barrieren in Köpfen beziehungsweise Berührungsängste abzubauen. »Auch wer anders ist, gehört dazu«, sagt er mit Blick auf Marc Evans T-Shirt.

www.facebook.com/FilmHalloWelt www.carl-sandhaas-schule.de

Bookmark and Share